Notariatszeichen des Christian Wierstraet an einer Urkunde 1469| Neusser Stadtarchiv

Präsides & Oberschützenmeister

der Neusser Scheibenschützen

Die Präsides der Gesellschaft

Bis zum Jahre 2003 waren die Bürgermeister (vom 01.04.1913 – 15.10.1984: Oberbürgermeister) Präsides der Gesellschaft. Seitdem ste­hen der Gesellschaft geist­li­che Präsides vor.

 

1831 – 1844

Carl Conrad Loerick

1844 – 1849

Adam Breuer

1849 – 1851

Heinrich Thywissen

1851 – 1858

Michael Frings

1858 – 1882

Johann Josef Ridder

1882 – 1890

Karl Wenders

1890 – 1902

Engelbert Tilmann

1902 – 1921

Franz Gielen

1921 – 1930

Heinrich Hüpper

1930 – 1934

Wilhelm Heinrichs

1934 – 1938

Wilhelm Gelberg

1938 – 1945

Dr. Wilhelm Tödtmann

1946 – 1961

Alfons Frings

1961 – 1967

Peter Wilhelm Kallen

1967 – 1982

Herbert Karrenberg

1982 – 1987

Hermann Wilhelm Thywissen

1987 – 1998

Dr. Berthold Reinartz

1998 – 2003

Herbert Napp

2003 – 2008

Jochen Koenig

seit 2008

Monsignore Robert Kleine

Die Oberschützenmeister

Bis zum Jahre 1894 wur­de die Gesellschaft nach alter Weise von zwei Schützenmeistern und zwei Senioren als Vorstand geführt. Erst mit der “Neuen Schützenordnung” vom 02. März 1894 erhielt die Gesellschaft einen Oberschützenmeister, der mit fünf wei­te­ren Schützenmeistern und zwei Senioren den Vorstand bildete.

 

1894 – 1920

Robert Lonnes sen.

1920 – 1937

Peter Marx

1937 – 1951

Robert Lonnes jun.

1951 – 1973

Heinrich Baum

1973 – 1992

Hermann Straaten

1992 – 2010

Dr. Hermann-Josef Kallen

Seit 2010

Robert Schlune

Verbindliche Bestellung:

Bitte senden Sie mir das Buch zum 600-jährigen Bestehen der Scheibenschützen "Von jetzt an bis in fernste Tage" zum Selbstkostenpreis von 30,- Euro mit beiliegender Rechnung an folgende Adresse:

Ihre Versandadresse:

Rechtliche Hinweise

11 + 4 =

NACHRUF

Am 14. Mai 2020 starb unser Schützenbruder

Wilhelm Utrup

im Alter von 86 Jahren.

Seit 1994 gehörte er unserer Gesellschaft an.

In schützenbrüderlicher Verbundenheit bewahren wir Ihm ein ehrendes Andenken. Unser aufrichtiges Mitgefühl gehört seinen Angehörigen.