Jakobuskette

Es ist eine schö­ne Tradition, dass jeder Jakobuskönig in sei­nem Königsjahr ein Kettenglied nach sei­nen eige­nen Ideen hin­zu­fügt. So enstand im Laufe der Jahre eine bemer­kens­wer­te Jakobuskönigskette die nor­ma­ler­wei­se nur am Patronatstag des hei­li­gen Jakobus, 25. Juli und zum Neusser-Bürger-Schützenfest, um den letz­ten Sonntag im August vom jewei­li­gen Jakobuskönig getra­gen wird.

Die Kette mit dem Hauptteil ist ein Geschenk des dama­li­gen Präses der Gesellschaft, Oberbürgermeister Hüpper. Auf der Rückseite befin­det sich die fol­gen­de Inschrift des Stifters: Aus Anlaß der 450-Jahrfeier der frucht­lo­sen Belagerung der Stadt durch Karl den Kühnen von Burgund und der 1000-jäh­ri­gen Zugehörigkeit der Rheinlande zum deut­schen Reich gewid­met von Hüpper Oberbürgermeister Neuß im Jahre 1925.

Das Mittelglied der Kette, eine Stiftung der Familie Lonnes, ist aus einer Goldmünze getrie­ben und stellt den Kopf des Oberschützenmeister, Kommerzialrat Robert Lonnes dar. Hier fin­det sich fol­gen­de Inschrift: Com.-Rat Robert Lonnes, Ober- und Ehrenoberschützenmeister 1894 – 1920 gew. v. d. Söhnen

Das Gegenstück dazu zeigt in glei­cher Arbeit ein Abbild des Schützenbruders Joseph Lonnes, der am 30.Oktober 1928 im Jahre sei­ner Jakobuskönigswürde ver­starb. Das zen­tra­le Mittelstück stellt das Emblem des Jakobuskönig Robert Lonnes jun. dar. Emailleschild mit Wappen, umrahmt von Eichenlaub, zwei Hirschen und zwei flie­gen­den Enten.

Verbindliche Bestellung:

Bitte senden Sie mir das Buch zum 600-jährigen Bestehen der Scheibenschützen "Von jetzt an bis in fernste Tage" zum Selbstkostenpreis von 30,- Euro mit beiliegender Rechnung an folgende Adresse:

Ihre Versandadresse:

Rechtliche Hinweise

5 + 9 =

NACHRUF

Am 14. Mai 2020 starb unser Schützenbruder

Wilhelm Utrup

im Alter von 86 Jahren.

Seit 1994 gehörte er unserer Gesellschaft an.

In schützenbrüderlicher Verbundenheit bewahren wir Ihm ein ehrendes Andenken. Unser aufrichtiges Mitgefühl gehört seinen Angehörigen.