Festtag zum hl. Jakobus

Im Mittelpunkt unse­res all­jähr­lich am 25. Juli statt­fin­den­den Patronatstages – zu Ehren des Hl. Jakobus – steht das Bruderschießen um die Würde des neu­en Jakobuskönigs. Gleichzeitig wird der Dr.-Hermann-Josef-Kallen-Pokal aus­ge­schos­sen. Die Ergebnisse unse­res Bruderschießens sind auf die­ser Seite zu finden.

Der Festtag beginnt tra­di­tio­nell mit dem Wecken des “Schievemann”. Dem Festgottesdienst im Quirinus Münster für die leben­den und ver­stor­be­nen Mitglieder unse­rer Gesellschaft folgt die Totenehrung an der “Statue des Hl. Jakobus“.

Schievemann

Nach der Morgenfeier mit Ehrung der Jubilare sowie Auszeichnungen unse­rer Schützenbrüder zie­hen wir am Nachmittag unter den Klängen des Bundes Tambourkorps Novesia 1912 Neuss und des Musikverein Holzeim 1956 e. V. zum Scheibenstand.

Nach dem Schießen und der Proklamation unse­res neu­en Jakobuskönigs mar­schie­ren wir durch das Obertor zurück zum Zeughaus und las­sen den Tag mit einem glanz­vol­len und fest­li­chen Ehrenabend des neu­en Jakobuskönigs in Begleitung unse­rer Damen ausklingen.

Unsere Schützenbrüder tra­gen am Jakobustag ihre Schützentracht (ohne Zug- und Kirmesorden/-abzei­chen) oder einen dunk­len Anzug mit Scheibenschützenkrawatte und Schützenhut.

Festzug durch das Obertor

Jakobusstatue

Zum Jakobustag 2007 wur­de bei strah­len­dem Sonnenschein die im Auftrag der Neusser Scheibenschützen-Gesellschaft von 1415 e. V. sei­tens des Düsseldorfer Bildhauers und Künstlers Bert Gerresheim errich­te­te Skulptur des pil­gern­den Apostels Jakobus fei­er­lich ein­ge­weiht und der Stadt Neuss übergeben.

Jakobuskönige

Jakobuskönige 1879 — 1949

1879 Theodor Wirtz, Bierbrauer, Wirt
1880 Peter Berger, Tischlermeister
1881  Hubert Walge, Konditormeister
1882 Josef Blankenstein, Schlossermeister
1884 Josef Merges, Mineralwasserfabrikant
1885 Wilhelm Bracht, Rentner
1886 Wilhelm Bracht, Rentner
1887 Theodor Giesen,  Wirt, Brennereibesitzer
1888 Robert Lonnes, Kunstwollfabrikant
1889 Paul Wildt, Bäckermeister
1890 Theodor Giesen, Wirt, Brennereibesitzer
1891 Paul Wildt, Bäckermeister
1892 Heinrich Graefe, Commis
1893 Alfons von Endert, Kaufmann
1894 Cornelius Sartingen, Kassierer
1895 Wilhelm Metzger, Architekt
1896 Peter Marx, Kaufmann
1897 Heinrich Graefe, Commis
1898 August Jaeger, Commis
1899 Heinrich Speemann, Büchsenmacher
1900 Peter Marx, Kaufmann
1901 Paul Josten, Kaufmann
1902 Gustav Servaes, Konditormeister
1903 Heinrich Weyers, Bauunternehmer, Wirt
1904 Conrad Scharff, Drogist
1905 Fritz Költgen, Dekorateur
1906 Theodor Pauli, Buchbindermeister
1907 Heinrich Graefe, Kaufmann
1908 Gustav Servaes, Konditormeister
1909 Josef Lonnes, Kaufmann
1910 Josef Lonnes, Kaufmann
1911 Theodor Pauli, Buchbindermeister
1912 Cornelius Sartingen, Prokurist
1913 Heinrich Speemann, Büchsenmacher
1914 Arnold Cremer, Delikatessenhändler
1915 Heinrich Graefe, Kaufmann
1916 Johann Frey, Bäckermeister
1917 Heinrich Otten, Immobilienkaufmann
1918 Paul Junker, Kaufmann
1924 Josef Reitz, Kaufmann
1925 Johann Vreden, Kartonagenfabrikant
1926 Ferdinand Wimmer, Kaufmann
1927 Arnold Jansen, Kaufmann
1928 Josef Lonnes, Fabrikant
1929 Franz Josef Vell, Goldschmied
1930 Wilhelm Vitus, Kaufmann
1931 Matthias Neidhöfer, Spediteur
1932 Heinrich Graefe, Kaufmann
1933 Conrad Scharff, Drogist
1934 Michael Eichhoff, Elektromeister
1935 Toni Münchs, Glashändler
1936 Willi Herbrechter, Gastwirt
1937 Theodor Wienstroer, Bauunternehmer
1938 Hans Zaun, Spediteur
1939 Robert Lonnes, Fabrikant
1940 Wilhelm Hüren, Drogist
1941 Klaus Röhlinger, Architekt
1942 Heinz Goldbach, Stukkateurmeister
1943 Peter Schimmel, Kaufm. Angestellter
1944 Ferdinand Wimmer, Kaufmann
1947* Franz Klaff, Kaufmann
1948** Willi Rennefeld, Schreinermeister
1949** August Platen, Feinkosthändler

*) mit Glücksrad ermit­telt
**) mit der Armbrust ermittelt

Verbindliche Bestellung:

Bitte senden Sie mir das Buch zum 600-jährigen Bestehen der Scheibenschützen "Von jetzt an bis in fernste Tage" zum Selbstkostenpreis von 30,- Euro mit beiliegender Rechnung an folgende Adresse:

Ihre Versandadresse:

Rechtliche Hinweise

15 + 7 =

NACHRUF

Am 14. Mai 2020 starb unser Schützenbruder

Wilhelm Utrup

im Alter von 86 Jahren.

Seit 1994 gehörte er unserer Gesellschaft an.

In schützenbrüderlicher Verbundenheit bewahren wir Ihm ein ehrendes Andenken. Unser aufrichtiges Mitgefühl gehört seinen Angehörigen.