Die Gesellschaft

der Neusser Scheibenschützen

Mit “Gesellschaft” bezeich­nen wir unse­re Bruderschaft und eine der ältes­ten rhei­ni­schen und deut­schen Schützengesellschaften.

Knapp 300 – über­wie­gend aus Neuss stam­men­de – Schützenbrüder sind stolz, Mitglied der Neusser Scheibenschützen zu sein. Jedes Mitglied benö­tigt zur Aufnahme 2 Paten, die min­des­tens schon 3 Jahre Mitglied der Gesellschaft sein müs­sen. Die Ballotage, d. h. die Abstimmung über die Aufnahme eines Mitgliedes, erfolgt in gehei­mer Wahl durch die Mitglieder der Gesellschaft.

Die Struktur unse­rer Mitglieder weist sowohl vom Alter als auch vom Beruf her ein brei­tes Spektrum auf. Mitglied der Gesellschaft kann jeder mit Vollendung des 18. Lebensjahres wer­den, soweit er einer christ­li­chen Konfession ange­hört. Das Alterspektrum bewegt sich zwi­schen 18 Jahre bis über 90 Jahre.  Mitglieder, die bereits über 50 Jahre Mitglied unse­rer Gesellschaft sind, sind kei­ne Seltenheit. Ein Drittel unse­rer Mitglieder ist ca. 18 bis 45 Jahre alt – ein wei­te­res Drittel zwi­schen 45 und 65 Jahren – das rest­li­che Drittel ist älter als 65 Jahre. Es kommt nicht sel­ten vor, dass Familien mit meh­re­ren Familienmitgliedern aus ver­schie­de­nen Generationen Mitglied unse­rer Gesellschaft sind.

Während in den Ursprüngen unse­re Mitglieder über­wie­gend selb­stän­di­ge Handwerker waren, sind heu­te sämt­li­che Berufszweige – Nichtselbständige, Selbständige, Beamte, Rentner und Pensionäre – ver­tre­ten.

Wir freu­en uns auch dar­über, dass eine Reihe beson­ders begeis­ter­ter Freunde des Schützenwesens Mitglied unse­rer Gesellschaft sind, obwohl sie beim Neusser Schützenfest als akti­ve Schützen bei ande­ren Korps mit­mar­schie­ren. Jedem die­ser Schützen steht jeder­zeit der Weg frei, beim Schützenfest mit den Neusser Scheibenschützen, d. h. im Zug der Neusser Scheibenschützen-Gesellschaft, zu mar­schie­ren. Eine recht­zei­ti­ge Anmeldung vor Beginn des Schützenfestes ist hier­zu die ein­zi­ge Bedingung. Von die­ser Option machen immer wie­der Mitglieder unse­rer Gesellschaft Gebrauch, die – aus wel­chen Gründen auch immer – in den Zügen der ande­ren Neusser Korps nicht mehr teil­neh­men kön­nen oder wol­len.

Zu den 5 Bruderschießen im Jahr – ergänzt um das zu Beginn des Jahres statt­fin­den­de Brezel- und Schinkenschießen – erhal­ten alle Mitglieder eine per­sön­li­che Einladung. Das her­aus­ra­gen­de gesell­schaft­li­che Ereignis ist dabei das als Zinnschießen genann­te Bruderschießen zu Jakobus. Alljährlich ermit­teln unse­re Schützenbrüder an unse­rem Patronatstag  den Jakobuskönig, der die Gesellschaft für ein Jahr wür­dig in Neuss ver­tritt. Jedes Mitglied unse­rer Gesellschaft kann nur ein­mal Jakobuskönig wer­den.

Der Jakobusball sowie eini­ge über das Jahr ver­teil­te Veranstaltungen der Gesellschaft und auch regel­mä­ßi­ge Treffen und Schießübungen an unse­rem Schießstand sind gute Gelegenheiten, neue Kontakte zu den Schützenbrüdern zu fin­den und bestehen­de alte Kontakte zu pfle­gen und zu ver­tie­fen.

Weitere umfang­rei­che Informationen und Details zu und über unse­re Schützengesellschaft sind auf unse­ren wei­te­ren Internetseiten zu fin­den.

 

r

Neuigkeiten
von der Gesellschaft

Limitierte Sonderausgabe zum 600-jäh­ri­gen Bestehen der Neusser Scheibenschützen-Gesellschaft von 1415 e.V.
Fraedrich-Nowag, Stefanie; [Hrsg.]: Neusser Scheibenschützen-Gesellschaft von 1415 e. V.

»Von jetzt an bis in ferns­te Tage«

600 Jahre Neusser Scheibenschützen

Die Geschichte der Neusser Scheibenschützen vom Mittelalter bis zur Gegenwart.
415 Seiten mit vie­len Abbildungen, Hardcover.

Sie kön­nen die­ses Buch zum Selbstkostenpreis von 30,- EURO zzgl. Porto und Verpackung, gegen Rechnung, erwer­ben.

Verbindliche Bestellung:

Bitte senden Sie mir das Buch zum 600-jährigen Bestehen der Scheibenschützen "Von jetzt an bis in fernste Tage" zum Selbstkostenpreis von 30,- Euro mit beiliegender Rechnung an folgende Adresse:

Ihre Versandadresse:

Rechtliche Hinweise

15 + 8 =

NACHRUF

Am 14. Mai 2020 starb unser Schützenbruder

Wilhelm Utrup

im Alter von 86 Jahren.

Seit 1994 gehörte er unserer Gesellschaft an.

In schützenbrüderlicher Verbundenheit bewahren wir Ihm ein ehrendes Andenken. Unser aufrichtiges Mitgefühl gehört seinen Angehörigen.